Informationspflichten nach Art. 13 DS-GVO Bewerber

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen (Art. 13 Abs. 1a DS-GVO)

ENSECUR GmbH

Josef-Wolf-Str. 31

76356 Weingarten

E-Mail: datenschutz@ensecur.de

 

Name und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten  (Art. 13 Abs. 1b DS-GVO)

Es besteht keine Bestellpflicht für einen DSB, Anfragen zum Datenschutz richten Sie bitte an: datenschutz@ensecur.de

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DS-GVO)

  1. Abwicklung von Bewerbungen (§ 26 Abs. 1 BDSG-neu)
  2. Aufnahme in einen Bewerberpool für eine spätere Kontaktierung (Art. 6 Abs. 1a DS-GVO)
  3. Freiwillig und nur mit Einwilligung: Einschätzung der Verhaltensstile in der Zusammenarbeit mit anderen für das Üben von Toleranz, das Erkennen von Gegensätzen als Ergänzung, die Vermittlung der Fähigkeit, sich auf andere (besser) einstellen zu können und das Erkennen und Nutzen der eigenen Stärken (Art. 6 Abs. 1a DS-GVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DS-GVO)

Nicht zutreffend.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13
Abs. 1e DS-GVO)

  • E-Mail-Hosting-Provider (nur Ende-zu-Ende verschlüsselte Daten, wenn Bewerber diese Möglichkeit nutzt)
  • Externer Online Dienst für Kollaboration (generell nur Ende-zu-Ende verschlüsselte Daten)
  • Ggfs. externe Personalberater, jedoch nur mit Einwilligung

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DS-GVO)

Es erfolgt keine Übermittlung in ein Drittland.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2a DS-GVO)

Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt sechs Monate nach Beendigung des Bewerbungsprozesses unter Berücksichtigung von § 61b Abs. 1 ArbGG i.V.m. § 15 AGG. Im Falle einer Aufnahme in den Bewerberpool erfolgt die Löschung nach Ablauf von 2 Jahren, wenn keine passende Stelle angeboten werden kann.

Im Falle einer Einstellung werden die erforderlichen Daten in die Personalakte übernommen. Die Informationen zur Löschung der Daten können aus der Informationspflicht zur Beschäftigtendatenverarbeitung entnommen werden.

Widerspruchsrecht (Art. 21. Abs. 1 DS-GVO)

Soweit die Verarbeitung Ihrer Daten zur Wahrung berechtigter Interessen erfolgt, haben Sie das Recht, dieser Verarbeitung unter unseren angegebenen Kontaktdaten jederzeit zu widersprechen, wenn sich aus Ihrer besonderen Situation Gründe ergeben, die dieser Datenverarbeitung entgegenstehen. Wir werden diese Verarbeitung dann beenden, es sei denn sie dient überwiegenden schutzwürdigen Interessen unsererseits.

Widerrufsrecht (Art. 13. Abs. 2c DS-GVO)

Soweit Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten eingewilligt haben, haben Sie das Recht, diese jederzeit für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zum Widerruf wird hiervon nicht berührt. Bitte wenden Sie sich hierzu an die verantwortliche Stelle unter den angegebenen Kontaktdaten.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch (Art. 13 Abs. 2b DS-GVO)

Als Betroffene/r haben Sie jederzeit das Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung Ihrer Daten und auf Einschränkung der Verarbeitung, sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit. Bitte wenden Sie sich hierzu an den Verantwortlichen unter den angegebenen Kontaktdaten.

 

Beschwerderecht (Art. 13 Abs. 2d DS-GVO)

Als Betroffene/r können Sie sich bei Beschwerden jederzeit an den zuständigen Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg wenden.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13
Abs. 2e DS-GVO)

Die erhobenen Daten sind für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich. Bei Nicht-Bereitstellung ist eine Durchführung des Bewerbungsverfahrens nicht möglich.

Die Einschätzung der Verhaltensstile ist freiwillig. Eine Nicht-Bereitstellung hat keine Auswirkungen auf das Bewerbungsverfahren.

Stand: 22. August 2019